Galerien

Studentische Produktionen im Programm des hr

Die Filme „Gesetz der Anziehung“ von Karolin Twiddy und „Gruiten uit Hindeloopen“ von Florian Maubach wurden vom hr Fernsehen in das Programm „frischfilm“ aufgenommen.

Sie werden gemeinsam mit anderen studentischen Produktionen am 16.03.2016 auf einsefestival und auf hr zu sehen sein und danach in der Mediathek auf www.hr-online.de zur Verfügung stehen.

Zur Sendungsseite von Frischfilm gelangen sie hier.

Trickreich 16

TRICKREICH 16 stellt die neuesten Produktionen der Trickfilmklasse der Kunsthochschule Kassel vor.
In unterschiedlicher Weise werden Herausforderungen des täglichen Lebens kreativ und einfallsreich umgesetzt. Der Weg wird zum Ziel. Hürden Schritt für Schritt überwunden, ansonsten umgangen. Die Filme bieten Antworten auf Fragen an, die sich sonst keiner traut zu fragen. Eine grossartige Mixtur von Abschlussarbeiten, Workshopfilmen und Kleinprojekten lädt ein zum geselligen Verwirren und Eintauchen in ungeahnte Tiefen.
Wir empfehlen aufgrund des erfahrungsgemäß recht großen Andrangs Karten vorzubestellen.
10./11./12. Februar
22:15 Uhr
im GLORIA
Friedrich-Ebert-Straße 3
34117 Kassel
Website: http://www.balikinos.de

Madagaskar begegnen – Trickfilmklasse Kassel beim Dokfest

Die Workshopfilme „Dreams“ und „Zoma“ werden am 11.11.2015, 13:15, Großes Bali Kino beim Dokfest im Sonderprogram „Madagaskar begegnen – Encountering Madagascar“ zu sehen sein.

Auf Madagaskar – einer Insel so groß wie Frankreich und Luxemburg zusammen – gibt es nur ein einziges Filmfestival. Das RFC (Rencontres du Film Court de Madagascar) ist nicht nur ein Begegnungsort für Filmemacher (Rencontres: franz. Begegnung, Zusammenkunft), sondern schafft auch Chancen zur Ausbildung, die es sonst nicht gibt. An neun Tagen fanden 2015 neben vielfältigen Screenings madagassischer und internationaler Filme, Workshops und Seminare statt, die von Experten aus der ganzen Welt geleitet werden. Das RFC nimmt so den Platz einer Filmschule ein, die es gegenwärtig noch nicht gibt.

Im letzten Jahr konnte ein Austausch zwischen der Trickfilmklasse der Kunsthochschule Kassel und dem RFC arrangiert werden. Drei Filmemacher und der Direktor des Festivals kamen nach Kassel und erschufen gemeinsam mit den Studenten der Trickfilmklasse in 48 Stunden den Workshopfilm „Dreams“. Zwei der Studenten und eine Mitarbeiterin der Kunsthochschule Kassel besuchten darauf hin im Frühjahr diesen Jahres das RFC in der Hauptstadt Madagaskars. Dort wurde gemeinsam ein zweiter Film, diesmal zum Thema Markt (Zoma: malagasy Freitagsmarkt) erarbeitet.

Zwei Ausbildungsorte – zwei Begegnungen – zwei Workshopfilme, die eine Auswahl der besten aktuellen madagassischen Kurzfilmproduktionen umrahmen. Eine kleine Sensation, denn erst seit einiger Zeit entstehen entgegen aller Widrigkeiten wieder professionelle Filmproduktionen in Madagaskar. In einem Land, dass sich gegenwärtig von einer autokratischen Herrschaft und diversen Regierungsumstürzen erholt, in dem es kein einziges Kino mehr und kaum Mittel zur kulturellen Förderung gibt, schließt sich eine wachsende Gruppe junger Filmemacher zusammen und erfindet ihre Filmindustrie neu.

Vier dieser Cineasten schenken uns mit ihren Filmen einen Einblick in den madagassischen Alltag. Was diese Filme vereint ist ihr einfühlsamer Blick auf einen kleinen Ausschnitt des Lebens, in dem sich die Welt spiegelt.

So wie diese kleine, aber feine Filmindustrie praktisch aus dem Nichts erwachsen ist, so entsteht gerade das erste Kino in der Hauptstadt Tana. Die Bestuhlung ist noch auf dem Weg zur Insel, doch die Leidenschaft zum Film ist schon längt angekommen.

Trickfilmklasse Kassel in Madagaskar

Zwischen 15. und 26. April wird eine kleine Gruppe bestehend aus zwei Studenten der Trickfilmklasse (Daniel Maass, Filip Dippel) und der Mitarbeiterin Franka Sachse nach Madagaskar reisen. Dort werden sie das Filmfestival „Rencountre du Film Court Madagaskar“ besuchen, die Trickfilmklasse Kassel und ihre Filme vorstellen und an einem 4-tägigen Workshop teilnehmen, in dem in Zusammenarbeit mit madagassischen Filmemachern ein gemeinschaftliches Projekt realisiert werden wird.

Die Idee zur Reise entstand im letzen Jahr. Drei junge madagassische Filmemacher und der Direktor des „Rencountre du Film Court Madagaskar“ waren mit der Unterstützung des Afrikamera Filmfestivals Berlin nach Kassel gekommen, um ihre Filme auf dem Dokfest Kassel zu präsentieren. Während ihres Besuches nahmen sie an einem 48h-Animation-Jam in der Trickfilmklasse teil. Dort ergaben sich erste fruchtbare Bande zwischen madagassischen und kasseler Filmemachern, die nun während des Rückbesuches gefestigt werden sollen.

Das Ergebnis des 48h-Animation-Jam können sie „hier“ ansehen.

Dennis Stein-Schomburg ein Kasseler Student bei der Berlinale

Namen, Glamour und Glitzer. Und er ist mittendrin: Dennis Stein-Schomburg, Regiestudent an der Uni Kassel. Sein Trickfilm ist der einzige deutsche Beitrag im Wettbewerb „Generation/14plus“.

Sein Abschlussfilm hat ihn nach Berlin gebracht: Dennis Stein-Schomburgs Trickfilm „The Old Man And The Bird“ erzählt die Geschichte eines alten Mannes, der einem Rotkehlchen das Leben rettet und dadurch selbst neu geboren wird. Entstanden ist der Film in der Kunsthochschule Kassel, die inzwischen weltweit als Talentschmiede bekannt ist.

Ganzer Artikel auf hr-online.de

Impression: Trickreich Fünfzehn

Am vierten, fünften und sechsten Februar nahmen Liebhaber der Animation im Bali Kino Kassel Platz.
Die rund zwanzig neusten Werke der Trickfilmklasse unterhielten ihr Publikum mit lebensnahen, poetischen, witzig-absurden und konfrontierend direkten Inhalten.

Im Zeitungsartikel schreibt Mark-Christian von Busse: „Von Befangenheit oder Zurückhaltung kann bei den Studierenden keine Rede sein.“
Auf das Sahnehäubchen und den einzigen Abschlussfilm dieser Präsentation – „The Old Man and The Bird“ von Dennis Stein-Schomburg – musste verzichtet werden. Zumindest ein Ausschnitt ließ das Potenzial des Kunstwerks erahnen, das auf der Berlinale Premiere feiern durfte. 

Fotos von Gert Hausmann.

Goldener Herkules geht an Martin Schmidt

Die Trickfilmklasse Kassel gibt bekannt: Der von Machbar mit 3000 Euro dotierte Goldene Herkules beim diesjährigen Kasseler Dokfest für eine herausragende Produktion aus Nordhessen geht an „Emil“ von Martin Schmidt.

Die Jury-Begründung: Schmidt zeigt in seinem animierten Kurzfilm den dramatischen Zweikampf zwischen Schale und Küken. Während sich die bewahrende Schale um Ruhe und Gleichgewicht bemüht, drängt das neue Leben in ihrem Inneren beharrlich nach außen. Seine handwerkliche Perfektion und überraschende Anleihen an die Horrorfilmdramaturgie haben uns beeindruckt. Immer, wenn die Schale denkt, jetzt ist Ruhe, geht der Kampf in die nächste Runde, pointiert durch einen gelungenen Musikeinsatz. Zum ersten Mal wird uns das bisher zumeist vernachlässigte Schicksal der Eierschale vor Augen geführt – dieser Perspektivwechsel ist originell und überzeugend.
Herzlichen Glückwunsch, lieber Martin!

Film auf Youtube ansehen.

Medienkunstausstellung Monitoring

Heute Abend, 12.11.2014, 19:00 eröffnet die Medienkunstausstellung Monitoring im Kasseler Kunstverein.

Präsentiert werden 16 aktuelle (Video-)Installationen von etablierten Künstler/innen und viel versprechenden Nachwuchstalenten. Mit dabei ist Lukas Thiele mit seiner Abschlussarbeit „AM RANDE DER ZEIT“, zu sehen in der Coucou – Contemporary Art Gallery.

Ausstellung: 13. bis 16. November 2014
Do. – Sa. 17 – 22 Uhr / So. 17 – 20 Uhr
(Kasseler Kunstverein, Südflügel und Stellwerk im KulturBahnhof, Galerie Coucou)

Abschlussfilm gewinnt Preis in Annecy

Die jetzige Meisterschüleren der Trickfilmklasse, Ines Christine Geisser, präsentierte uns ihren Abschlussfilm „An Adventurous Afternoon“ 2013. Der Sechsminüter erhielt vom Festival internatinal du film d’animation d’Annecy im selben Jahr „le prix du jury pour un film d’efin d’études“ oder „Jury Award for a graduation film“. Der Film entstand, wie viele andere ihrer Arbeiten, in Kooperation mit ihrer Schwester Kirsten Carina Geisser. Der 2D Zeichentrick erzählt von einem zunächst ruhigen Nachmittag, der sich als besonders Ereignisreich entpuppt. Musikalisch begleitet wird er von The Giant Fox & William Honda Group. „An Adventurous Afternoon“ war bisher auf 62 Festivals weltweit zu sehen.

Impressionen vom Trickreich 14

Am fünften, sechsten und siebten Februar Abend dieses Jahres, fand das gut besuchte Trickreich Vierzehn im Bali Kino Kassel statt. Die Initiatoren: die Studierenden der Kasseler Trickfilmklasse, blicken auf drei feierliche Vorführungen und volle Säle zurück. Neben der Omage- Reihe an Harry Kramer, dessen Premiere letzten Sommer in der Künstler- Nekropole im Habichtswald gefeiert wurde, dem Abschlussfilm „An Adventurous Afternoon“, wie weiteren Arbeiten der jungen Animatoren, war auch der jüngste Film des wissenschaftlichen Mitarbeiters der Trickfilmklasse Martin Schmidt namens „Emil“ zu sehen. Die HNA schrieb: „Wie gewohnt, beschäftigen sich bei dem dreitägigen Festival „Trickreich“ […] die neuesten Arbeiten der Trickfilmklasse der Kunsthochschule mit – skurilen- Fragen des Lebens.“

TRICKREICH VIERZEHN – 5.+6.+7. Februar 2014 •   23. Januar 2014