Category Archives: Films

New and old productions of the Trickfilmklasse Kassel.

Trickfilmklasse at ITFS and FMX 2017

The Trickfilmklasse Kassel exhibits at the WKV ( Württembergischen Kunstverein ) as part of the GameZone. The exhibition is placed within the framework of the ITFS ( Internationales Trickfilm-Festival Stuttgart – Festival of Animated Film ), that takes place from May 2nd – 7th in Stuttgart.

Exhibition location is on the 1st floor in the WKS, room number 216.


At the same time as the animation festival the FMX 2017 ( International Conference on Animation, Effects, VR, Games and Transmedia ) takes place from May 2nd – 5th. The Trickfilmklasse Kassel has an exhibition booth at the conference.


Das Internationale Trickfilm-Festival Stuttgart – Festival of Animated Film (ITFS),
2. – 7. Mai 2017, wurde 1982 gegründet und ist eines der weltweit größten und wichtigsten Festivals für Animationsfilm. In neun Wettbewerbskategorien werden über 70.000 Euro Preisgeld vergeben. Neben dem Partner Spotlight – Festival für Bewegtbildkommunikation arbeitet das ITFS eng mit der FMX zusammen. Als Europas größte Fachkonferenz für Animation, Effekte, VR, Games und digitale Medien (Conference on Animation, Effects, VR, Games and Transmedia) veranstaltet sie gemeinsam mit dem ITFS die Businessplattform Animation Production Day, dem einzigen auf Animationsprojekte spezialisierten Koproduktion- und Finanzierungsmarkt in Deutschland.


https://www.fmx.de/
http://www.itfs.de/
http://www.wkv-stuttgart.de/

LUCKY – online premiere

Today, April 3rd 2017, short film LUCKY is released online for everyone to watch and enjoy via Sticky Frames. Proudly presented by Ines Christine Geisser and Kirsten Carina Geisser who collaborated on this short film.

LUCKY – 11:00 min, 16:9, color, 2015, Germany

Here a personal message of the filmmakers:

Dear friends, dear festivalorganizers, dear fans,

we are releasing our animation short „LUCKY“ today. for free. in the world wide web and via our filmmaker collective Sticky Frames. Enjoy and feel free to share!
Thanks for all your support! We had a great festival cycle with „LUCKY“ (which will hopefully continue). We visited supernice festivals, met amazing people, experienced hospitality in its finest and felt that our work is appreciated. We’ll be working on a new short now, hoping to meet you guys again soon!

love,
kiin.

Bios:
Ines Christine Geisser und Kirsten Carina Geisser sind Schwestern, geboren und aufgewachsen im schönen Frankenwald. Seit 2009 arbeiten sie gemeinsam an Comiczines und Animationsfilmen.
Ines Christine Geißer wurde 1982 in Naila geboren. Sie studierte Comic und Trickfilm an der Kunsthochschule Kassel mit einem Abschluss im Bereich Trickfilm und anschließendem MeisterschülerInnenjahr bei Prof. Martina Bramkamp.
Kirsten Carina Geißer wurde 1986 in Naila geboren. Sie studierte an der Kunsthochschule Halle im Fachbereich Bild/Raum/Objekt/Glas. “Lucky” ist ihr Diplomprojekt.

Über den Film:
“Lucky ” is looking for happiness. This animated short is questioning our search as well as its aim: What does luck mean for the individual? Is failure the only possibility?

“The film focusses on the pursuit of happiness. Failure and desire play a part, and the sweet smell of childhood lingers in the air, but it has lost some of its romance. The idea that this film is maybe not about horses at all suggests itself quickly. These precious friends are simply well-suited for being protagonists as their image is not yet as worn as Mickey Mouse and Bugs Bunny and they are still complex in terms of content.
The horses trot and gallop across the screen and even drink at the bar. These horses are not happy, maybe for one exception. Loss follows great success, love is only answered by a painful lack of understanding, Black Beauty turns into Broken Beauty. This film does not play in Wendy-mode and neither serves the romance of horse loving teenagers.”

– Prof. Jens Gusse

Team:
Script, direction, animation: Kirsten Carina Geisser, Ines Christine Geisser (kiin.)
Production: Ines Christine Geisser (kiin.animation)
Editing: Ines Christine Geisser
Sound: Michael Jason Parker Beckett, Jan Kristian Fuchs
Music: FUCHS & BECKETT
Assistant animator: Michel Esselbrügge
Special effects: Jan Kristian Fuchs
Funded by: FFA, HFF-hr, HFF-Land

💛💙❤🐎❤💜💚
www.kiins-lucky-horses.tumblr.com
_______________
www.stickyframes.de

GOTT KOMMT – Alumni Stefan Vogt and Lukas Thiele visit

Alumni Stefan Vogt and Lukas Thiele visit Trickfilmklasse Kassel to promote their newest film production »Gott kommt« by Stefan Vogt. Producer: Lukas Thiele, Co-Producer: Thomas Meyer-Hermann (Studio Film Bilder).

After one production time 38 minutes of pure animation are finished. 12 episodes of 3 minutes each. Congrats, lads!

http://www.gott-kommt.de/
http://www.lukasthiele.de/
http://www.filmbilder.de/

HESSEN TALENTS at 67th Berlinale

The HESSEN TALENTS were featured at the 67th Berlinale. Evgenia Gostrer and Alma Weber of the Trickfilmklasse were at the screenings of their works »Frankfurter Str 99a« and »Pink Cuts Pink« in Berlin.

HESSEN TALENTS 2017 auf der 67. Berlinale

Am Mittwoch, 15.2. von 11:00 – 13:00 Uhr wurde das Kurzfilmprogramm im Europäischen Filmmarkt (EFM) für Fachbesucher gezeigt.

Und natürlich waren die hessischen Nachwuchstalente auch wieder mit von der Partie beim Empfang der Filmhochschulen am Dienstag, 14.2. in der Landesvertretung Nordrhein-Westfalen in Berlin.

Die Fachbesucher des Hessischen Hochschulfilmtags und die Professor/innen der beteiligten Hochschulen hatten wieder ein attraktives Best-Off Programm an Kurzfilmen ausgewählt, das sich unter dem hochschulübergreifenden Titel HESSEN TALENTS auf der 67. Berlinale präsentierte.

( source: hFMA )

Alma Weber

Evgenia Gostrer


hFMA
Berlinale

Trickreich 17 review

Once a year every student of the Trickfilmklasse has the opportunity to present his or her work on the big screen.

On February 8th to 10th the 17th season of Trickreich film programm was screened at Gloria Cinema in Kassel. As every year this years selection was excitingly diverse. The audience was captured by a variety of different worlds, experienced many thoughts, emotions and visions of the aspiring film makers who showed their individual signature styles. On February 8th the premiere was opened by Prof. Martina Bramkamp and Prof. Thomas Meyer-Hermann.

Between each of the three segments the film makers introduced themselves to the audience, quickly stating their name and their featured work. After the offical screening they took questions from the audience in the lounge. The Q&A was continued later at the FES where the opening night party was held.

#trickreich4ever

»The Old Man and the Bird« at GRIMMWELT

The puppetoon »The Old Man and the Bird« by Dennis Stein-Schomburg is part of the »Der 8. Zwerg«-exhibition at the GRIMMWELT Kassel.

From november 24th onwards the GRIMMWELT invites their visitors to an exciting travel through the world of fairy tales. The special exhibition „Der 8. Zwerg“ ( the 8th dwarf ) offers meaningful insights and interactive possibilites to discover with one’s senses.

Hommage an die Brüder Grimm
Im ersten Bereich der Ausstellung dreht sich alles um die Beziehung zwischen Mensch und Tier in den Grimm’schen Märchen, ganz besonders die Verwandlung von einem in andere spielt dabei eine wichtige Rolle. Neben interaktiven Mitmachstationen bietet der Film „The old man and the bird“ von Dennis Stein-Schomburg von der Kunsthochschule Kassel einen Einblick in die Thematik.

( Source: kassel-zeitung.de )


Grimmwelt
Dennis Stein-Schomburg

The Old Man and the Bird

»Ships Passing in the Night« wins hessian short film award

Eli Zwimpfer wins the hessian short film award for her graduate film »Ships Passing in the Night«. The award is endowed with 5.000 Euro.

HESSISCHER FILMPREIS: KURZFILM

Preisträger: SHIPS PASSING IN THE NIGHT
Regie: Elisabeth Zwimpfer
Preisgeld: 5.000 Euro
Kurzfilm, Animationsfilm, Farbe, 12 Minuten, Deutschland 2015

Buch, Produzentin, Animation, Schnitt: Elisabeth Zwimpfer, Ton: Tobias Böhm, Christian Wittmoser, Musik: Kanté Manfila & Balla Kalla, Julia Kotowski
Stimmen: Napo Oubo-Gbati, Maike Koller, Girmay Asefaw, Gaetano Maruccia, Edgard Sueyem, Freweini Yauhannes, Helen Alem, Habtom Gebremichal, Nadim Natour u.a.

Jurybegründung:
„Like Ships Passing in the Night“ ist eine englische Redewendung, die eine kurze, zufällige, vielleicht nie mehr wiederkehrende Begegnung zweier Menschen symbolisiert.
Der Kurz-Animationsfilm „Ships Passing in the Night“ der jungen Filmemacherin Elisabeth Zwimpfer erzählt diese Geschichte und bereichert sie um die Komponenten Angst, Flucht, Willkür und Zuneigung (Liebe): Der Fischer Pombalo flüchtet von Afrika über das Meer, als seine Netze leer bleiben und trifft an der europäischen Küste auf Maleika, die dort Strandgut sammelt. Sie sind wie Schiffe, die sich kurz begegnen und wieder in der Weite verlieren.
Grundlage für diesen poetischen Kurzfilm sind Zeichnungen afrikanischer Flüchtlinge, die die Regisseurin während ihrer Recherche befragt hatte. Diese Zeichnungen verwandelte sie in eine ausdrucksvolle und papierschnittartige Zeichentricktechnik und verzichtete dabei bewusst auf einen zeitgenössischen und gefälligen Grafikstil. Ihre Bildsprache ist roh und kantig, Flächen bestehen aus erdigen Farbtönen und Texturen, die durchgehend vereinfacht und sehr strukturiert bleiben.
Der sehr direkte Ton, das Voicing, die Hintergrundgeräusche und die melodische Musik verstärken die ästhetische Atmosphäre.
Gerade diese Ästhetik in Kombination mit dem aktuellen Thema, macht den Kurzfilm in der Wirkung so direkt und ehrlich – und einzigartig.
Deswegen zeichnet die Jury in der Kategorie Kurzfilm „Ships passing in the Night“ mit dem Hessischen Kurzfilmpreis 2016 aus.

( Source: Hessenfilm )


Hessenfilm
Elisabeth Zwimpfer