Archiv der Kategorie: Games

Spieleentwicklungen von und mit Studenten der Trickfilmklasse Kassel.

VR-Game: Dead Herring

Vor knapp einem Jahr begannen Studierende der Animationsklasse eine Kooperation mit der Chemie-Fakultät der Universität Kassel. Die chemischen Prozesse, die uns alltäglich umgeben und bestimmen sollten sichtbar und zugänglich gemacht werden. Nun ist die Arbeit beendet und herausgekommen ist ein Virtual Reality Game, ein Detektivspiel, dass dem Spieler erlaubt, in der Rolle eines Forensikers, seine Umwelt bis auf ihre molekularen Bestandteile zu erforschen: Dead Herring.

 

Zum Namen:  Im 17. Jahrhundert führten geflohene Verbrecher die Spürhunde mit dem starken Geruch roter Heringe hinters Licht und verwischten so ihre Spur.


 

In der kommenden Woche wird Dead Herring, zusammen mit anderen studentischen Projekten der Kunsthochschule Kassel in der Game Zone des Internationalen Trickfilmfestival Stuttgart ausgestellt.


Die Animationklasse auf Facebook
Kunsthochschule Kassel

Twinkle Twinkle YFG

(Fotoquelle: Empfang der Filmhochschulen)

Bei dem Empfang der Filmhochschulen funkelten Petra Stipetic und Maren Wiese ganz besonders hell. Charmant präsentierten die beiden Sternchen der Animationsklasse ihr Projekt Your Future Game. Die schräge Welt der stellaren Konstellationen verzauberte. Im Anschluss kam es zu schicksalshaften Enthüllungen als das Publikum, sein persönliches Tageshoroskop ziehen konnte. In diesem Sinne: Schaut immer hoch zu den Sternen!

HESSEN TALENTS AUF DER 68. BERLINALE

Die HESSEN TALENTS sind auf der 68.Berlinale und die Animationsklasse ist mal wieder mitten drin. Mit dabei sind Jonatan Schwenk mit seinem mehrfach ausgezeichneten Film »Sog«, der Abschlussfilm »Räuber und Gendarm« von Florian Maubach und »Obvious« von Alma Weber. Außerdem darf man sich über das Screening von Maren Wiese und Petra Stipetic freuen, die ihr Point-and-Click-Adventuregame »Your Future Game« vorstellen.

Hessische Hochschulfilme, Talente und Pitch-Präsentationen auf der 68. Berlinale

Seit zehn Jahren sind die HESSEN TALENTS eine feste Größe im Programm des Europäischen Filmmarktes der Berlinale. Auch 2018 wird das gleichnamige Programm Filme aus vier filmschaffenden Hochschulen Hessens einem internationalem Fachpublikum vorstellen. Zudem präsentieren studentische Filmschaffende am Dienstag, den 20.02. auf dem bundesweiten Empfang der Filmhochschulen in Berlin persönlich ihre Projekte.
Zehn Kurzfilme werden am Mittwoch, den 21.02. im Filmmarkt gezeigt – online ergänzt um drei weitere herausragende Produktionen von in Hessen ausgebildeten Nachwuchstalenten. Darunter auch die Dokumentation „Ink of Yam“, die mit dem Hessischen Hochschulfilmpreis 2017 ausgezeichnet wurde.

( Quelle: http://hfmakademie.de/de/pages/presse)


Hessentalents 2018 auf der Berlinale

 

Balance The Bottle, verfügbar auf iPhone und Android

Georgi Krastev, Student der Animationsklasse, hat sein erstes Game für iPhone und Android veröffentlicht. Die Leute lieben (und fürchten) es. Durchschnittliche Bewertung: ☆☆☆☆. Man munkelt sogar, dass er einen Anruf aus den Google-Headquarters erhalten habe, weil das Game geil gecodet ist, sagt man.

My first game ever!!!
Play it on your phone now!
–Balance The Bottle–

iPhone: https://itunes.apple.com/us/app/id1310172527
Android: https://play.google.com/store/apps/details…

– Georgi Krastev via facebook


Über Balance The Bottle

Lift the bottle from below with your finger and balance it. Challenge your friends‘ instinct to a balance-off and beat their scores! Then revel in confetti and unlock new bottles!

+ Fun
+ Simple
+ Super hard 🔥 🔥
+ 30+ bottles

While balancing you will randomly get stars. Use 100 stars to buy presents and unlock more awesome, fun things to balance – like a cucumber, a flask, a hat and even… dat boi! Each object makes a different sound when you beat your score.

~~featuring all-mouth sounds~~

( Quelle: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.kraa.balance.bottle.cap#details-reviews )


Georgi Krastev

ckollision – human plays machine plays human plays machine

Inwieweit beeinflusst eine erhöhte digitale Aufmerksamkeit die Wahrnehmung der eigenen Realität? Wie filtern wir spielend Informationen und welchen Einfluss hat Immersion auf die eigene Psyche?

In gemeinsamer Zusammenarbeit präsentieren Studierende der Kunsthochschule Kassel und Informatiker_innen der Universität Kassel Antworten auf genau diese Fragen. Auf Einladung des 34. Kasseler Dokumentarfilm- und Videofests praesentieren sie eine Ausstellung, in der Videospiele, interaktive Installationen und VR Experimente in einem künstlerischen Kontext vorgestellt werden.

VR-ZOETROP / Interactive Virtual Reality Experience / Developer: Filip Dippel, Max Holicki, Petra Stipetic Programmer: Peter Müller

Die zeichnende Hand, die haptisch Material erforscht, steht in direkter Verbindung mit dem technologischen Interface der Zukunft, in welchem sich Computerspiele, Installationsarbeiten und virtuell reale Experimente als kreative Ausdrucksformen etablieren. Das Wechselspiel zwischen systematischer Forschung und erfinderischer Neugierde reflektiert autonome Umgangsformen mit dem Computer und verweist dabei indirekt auf das key visual des aktuellen Kassler Dokfestes.

where is joe / Interactive Virtual Reality Experience / Developer: Áron Farkas, Georgi Krastev, Stefan Kreller, Dennis Stein-Schomburg, Lennert Raesch / 3D Modellers: Chen Yang, Ferdinand Kowalke, Jan Wielers, Max Holicki, Maximilian Wagener, Mikola Debik

Den Impuls zur Organisation und Selektion der diesjährigen Ausstellungsbeiträge setzte der Studienschwerpunkt Trickfilm, der Animation als künstlerische Ausdrucksform und als Mittel der visuellen Kommunikation vermittelt. Dabei hilft die Nähe zur Bildenden Kunst, zum Grafik-Design, zu den Neuen Medien und zum Film, die in Kassel räumlich und organisatorisch angelegt ist.

the internet restroom / http://188.166.163.33 / Developer: Topicbird, studio for connective virtualities Jasper Meiners, Isabel Paehr

Von dieser Grundlage aus öffnen sich Wege in die große Vielfalt moderner Animation von der digitalen Produktionsweise bis zu experimentellen Techniken, interaktiven Erzählformen und transmedialer Verbreitung.


kcollision
präsentiert von/presented by Trickfilmklasse Kassel

Ort/location
Interim
am Kulturbahnhof
Franz-Ulrich-Str. 16
34117 Kassel

Eröffnung/opening
15.11. / 21h

Öffnungszeiten/opening hours
15.11. / 21–23h
16.11.–18.11. / 15–21h
19.11. / 15–20h


Animation Class
www.trickfilmkassel.de

Universitiy of Kassel
www.uni-kassel.de

Kassel Documentary Film and Video Festival
www.kasselerdokfest.de

REVIEW: ITFS und FMX 2017

Stuttgart: Beim Internationalen Trickfilmfestival in Stuttgart (ITFS) war auch die Trickfilmklasse vertreten…

…und präsentierte in der dortigen GAMEZONE verschiedenste Spiele und künstlerische Installationen.

»Übungen in Neugierde« war der Titel der Ausstellung, die für den Betrachter zu einer Entdeckertour wurde.

Eine Highlight war die Präsentation dreier brandneuer VR-Projekte: Bei »Where is Joe« kann in die Gestalt eines Riesen geschlüpft, und eine virtuelle Stadt erkundet werden.

»Zoetrop« macht es möglich, mittels virtueller Farbe im 3D-Raum zu zeichnen und eigene Animationen zu erstellen und »das Labor« verbindet visuelle Wahrnehmung mit haptischer Erfahrung und bietet ein spannendes Tasterlebnis mit Überraschungseffekt.


Trickfilme von Studierenden wurden auf der Werkschau im Kino präsentiert.

Parallel zum ITFS fand zudem vom 1. – 5. Mai die FMX, Conference on Animation, Effects, Games und Transmedia unter dem Motto »Beyond the Screen« statt. Die Trickfilmklasse präsentierte sich und ihren Studiengang an einem von den Studierenden designten Stand.


https://www.fmx.de/
http://www.itfs.de/
http://www.wkv-stuttgart.de/

Trickfilmklasse auf der ITFS und FMX 2017

Die Trickfilmklasse Kassel stellt zum ITFS ( Internationales Trickfilm-Festival Stuttgart – Festival of Animated Film ), das vom 2.–7. Mai 2017 in Stuttgart stattfindet, auf der GameZone im WKV ( Württembergischen Kunstverein ) aus.

Ausstellungsort ist im 1.OG, Raumnummer 216


Zeitgleich zum Animationsfestival findet die FMX 2017 ( International Conference on Animation, Effects, VR, Games and Transmedia ) vom 2.–5. Mai statt. Die Trickfilmklasse ist dort mit einem Messestand vertreten.


Das Internationale Trickfilm-Festival Stuttgart – Festival of Animated Film (ITFS),
2. – 7. Mai 2017, wurde 1982 gegründet und ist eines der weltweit größten und wichtigsten Festivals für Animationsfilm. In neun Wettbewerbskategorien werden über 70.000 Euro Preisgeld vergeben. Neben dem Partner Spotlight – Festival für Bewegtbildkommunikation arbeitet das ITFS eng mit der FMX zusammen. Als Europas größte Fachkonferenz für Animation, Effekte, VR, Games und digitale Medien (Conference on Animation, Effects, VR, Games and Transmedia) veranstaltet sie gemeinsam mit dem ITFS die Businessplattform Animation Production Day, dem einzigen auf Animationsprojekte spezialisierten Koproduktion- und Finanzierungsmarkt in Deutschland.


https://www.fmx.de/
http://www.itfs.de/
http://www.wkv-stuttgart.de/