Archiv der Kategorie: Filme

Neue und alte Arbeiten der Trickfilmklasse Kassel.

Studentische Produktionen im Programm des hr

Die Filme „Gesetz der Anziehung“ von Karolin Twiddy und „Gruiten uit Hindeloopen“ von Florian Maubach wurden vom hr Fernsehen in das Programm „frischfilm“ aufgenommen.

Sie werden gemeinsam mit anderen studentischen Produktionen am 16.03.2016 auf einsefestival und auf hr zu sehen sein und danach in der Mediathek auf www.hr-online.de zur Verfügung stehen.

Zur Sendungsseite von Frischfilm gelangen sie hier.

„Regelnull“ – gewinnt den M2LIVE Film Award

Vom 26.Januar bis zum 27.Januar war es wieder so weit. Das Bonnefantenmsueum in Maastricht lud zur vierten Ausgabe des M2LIVE Award ein.

Vergeben wurden Preise in unterschiedlichen Kategorien. Der Film „Regelnull“, eine Hommage an Harry Kramers Film
„Die Schleuse“, welcher Anfang 2012 in der Trickfilmklasse von einer kleinen Gruppe Studenten produziert wurde, war unter den 5 Nominierten des besten studentischen Kurzfilm.
Maike Koller und Daniel Maaß, zwei Studenten aus der Gruppe wurden vom Festival nach Maastricht eingeladen um den 1.Preis persönlich überreicht zu bekommen.

„Fänger“ als STAFF PICK

 

Der Kurzfilm „Fänger“ (2012 / 5 Min.) von Fabian Koppenhöfer ist vom Online-Filmportal vimeo.com mit dem „Staff Pick“ geadelt worden. Diese Auszeichnung erhalten Filme, die den Mitarbeitern der Plattfom besonders gefallen. Die Filme werden mit dem Siegel versehen und für einen begrenzten Zeitraum auf der Startseite www.vimeo.com präsentiert. Im Fall von „Fänger“, dem Abschlussfilm von Fabian Koppenhöfer, haben allein in den ersten Stunden über 6000 Besucher den Film gesehen und erste Blogs bereits über den Film berichtet.


Link zur Website von Fabian Koppenhöfer www.fabiankoppenhoefer.com

Wir freuen uns sehr und gratulieren zu dieser Auszeichnung!

HESSISCHER FILMPREIS für „Henker“ von Baoying Bilgeri

Am Freitag, 12.10.2012 wurde in der Alten Oper in Frankfurt/Main der Hessische Filmpreis 2012 verliehen. In der Kategorie Kurzfilm gewann Baoying Bilgeri mit ihrem 7-minütigen Abschlussfilm „Henker“ den mit 5.000 Euro dotierten Preis.

Überglücklich nahm Baoying Bilgeri den Preis bei der feierlichen Verleihung am Freitag aus den Händen der beiden Laudatoren Felicitas Woll und Andreas Schmidt entgegen. Die Jury bestand in diesem Jahr aus Jakob Claussen (Produzent), Andreas Schmidt (Schauspieler), Reiner Schöler (Referatsleiter Film HMWK), Ellen Wietstock (Filmjournalistin) und der Jury-Vorsitzenden Maria Wismeth (Geschäftsführerin Hessische Filmförderung).

Die Jurybegründung:

Ein kurzer, kluger Film über eine vom Mittelalter bis in unsere Zeit hineinreichende Tradition: Ein Sohn übernimmt vom Vater den Beruf, in diesem Fall den des Scharfrichters. In knapp sieben Minuten erzählt Baoying Bilgeri mit den Mitteln des Animationsfilms bravourös von substanziellen Konflikten und den Grundfragen menschlichen Zusammenlebens.“

In diesem Jahr wurde der Kurzfilmpreis geteilt, weiterer Gewinner war Stefan Müller mit seinem Film „Der Notfall“. Der Film „Henker“ wurde mit Mitteln der Hessischen Filmförderung gefördert und in 2010/2011 produziert, insgesamt dauerte die Produktion 18 Monate. Dies ist der zweite erfolgreiche Film von Baoying Bilgeri: Bereits „Die Wahrheits Quizshow“ (2009) lief auf internationalen Festivals wie dem ITFS Stuttgart, in Annecy, Zagreb und Uppsala.

Link zum Film: http://vimeo.com/42758573
Link zur Website von Baoying Bilgeri www.bilgeri.eu
Link zum Beitrag des Hessischen Rundfunks über die Preisverleihung: Klick! [http://www.hr-online.de/website/includes/video_popup.jsp?vId=mp4:flash/fs/geschichten/121014191209_121014_filmpreis_5314.flv&color=ffffff&start=4.6&image=mp4:flash/fs/geschichten/121014191209_121014_filmpreis_5314.flv]


Baoying (Mitte) bei der Preisverleihung. Links die beiden Laudatoren Andreas Schmidt und Felicitas Woll, rechts von ihr Moderator Adnan Maral und Stefan Müller, ebenso Gewinner des Kurzfilmpreises.
( Bild: © www.hessischer-filmpreis.de)

„From Dad To Son“ gewinnt Animationspreis in Monterrey / Mexiko

Beim 8. Festival Internacional de Cine de Monterrey in Mexiko (16.-26. August 2012) hat Nils Knoblich mit dem 5-minütigen Stop-Motion Film „From Dad To Son“ den Preis für den besten Animationskurzfilm gewonnen.

Wir freuen uns sehr und gratulieren herzlich!

Der Film war bereits auf renommierten Festivals wie HAFF Utrecht (NL), Anima Mundi (BRAZ), ITFS Stuttgart, Fantoche (CH) und vielen weiteren internationalen Festivals zu sehen (Auflistung hier [http://nilsknoblich.com/?p=366] ). Derzeit ist Nils Knoblich mit seinem Koproduzenten Stephan Hanf und dem Film unterwegs beim KROK Festival, das auf einem Schiff während der Fahrt zwischen Sankt Petersburg und Moskau stattfindet.

http://8.monterreyfilmfestival.com/en
www.nilsknoblich.com

HALTUNG BEWAHREN beim Warten an der Ampel

Auf einem großen LED-Screen am Kasseler Altmarkt werden ab dem 22. Juni mehrere kurze Filme der Trickfilmklasse gezeigt. Die Filme entstanden als Beiträge zu dem von Prof. Martina Bramkamp betreuten Projekt „Haltung bewahren“. Den Verkehrsteilnehmern wird beim Warten an den Ampeln der Kreuzung die Zeit mit Denkanstößen bereichert.

Motivierende kurze Sprüche in Kombination mit Animationen lockern das Werbeprogramm des Displays auf und sollen erhellende Momente für Pendler und Besucher der Stadt Kassel und dOCUMENTA(13) an dieser stark frequentierten Kreuzung bescheren. Das Projekt läuft in Kooperation mit der LED Marketing GmbH [http://www.led-marketing.de/] aus Pleidelsheim.

Im Zeitraum vom 22. Juni bis 20. Juli 2012 werden wöchentlich 5 neue Filme auf dem Display gezeigt.

 

Die Filme im Programm:

A Giraffe – Duodezimalsytem (Gerard Delmás, Valentin Dietmar)
Geh zum Frisör – Florian Maubach
yNot 02 – Monika Kostrzewa
Everything will be ok – Seda Kaçak
Trailer A – Elisabeth Zwimpfer

Meinst du wirklich – Florian Maubach
Möglichkeiten – Aoi Horii
Bubbles – Duodezimalsytem (Gerard Delmás, Valentin Dietmar)
Calm Down – Burcu Yıldız
Fly – Franka Sachse

Metallic Dumpster – Duodezimalsytem (Gerard Delmás, Valentin Dietmar)
Steh dazu – Florian Maubach
yNot 01 – Monika Kostrzewa
Origins – Duodezimalsytem (Gerard Delmás, Valentin Dietmar)
Feel Free – Maike Koller

Hey Boy – Theresa Grysczok
The Masquerade Is Over – Duodezimalsytem (Gerard Delmás, Valentin Dietmar)
Vogel – Olga Gelwer
YOU LOVE ME NOW – Ines Christine Geisser
Trailer B – Elisabeth Zwimpfer

PUBLIKUMSPREIS für „From Dad To Son“ von Nils Knoblich

Nils Knoblich freut sich über die erste Auszeichnung für seinen Film „From Dad To Son“. Beim goEast-Festival in Wiesbaden gewann er Ende April im Hochschulwettbewerb den Publikumspreis in der Kategorie „Animations- und Experimentalfilm“. Der Film erzählt in eindrucksvollen schwarz-weiss Bildern und Stop-Motion-Technik die Geschichte eines Häftlings, der seinen alten Vater bei der Feldarbeit unterstützen möchte. Gewitzt findet auch über die Gitterstäbe hinweg eine Möglichkeit, dem Vater eine Hilfe zu sein.

www.nilsknoblich.com
Wir freuen uns und gratulieren herzlich!

www.filmfestival-goEast.de

Filme der Trickfilmklasse auf dem BERLINALE EUROPEAN FILM MARKET

Drei Trickfilme von Studierenden und ehemaligen Studenten der Trickfilmklasse wurden am 15.02. auf dem diesjährigen European Film Market während der Berlinale im Filmprogramm „Hessentalents“ präsentiert. Das Screening wurde von der hFMA (hessische Film- und Medienakademie) präsentiert und soll dem hessischen Filmnachwuchs eine Plattform auf der Berlinale bieten.

Nils Knoblich („From Dad To Son“) und Stefan Vogt („Warum mag jeder Autos“) stellten den Film beim Screening persönlich vor, Baoying Bilgeri konnte ihren Film „Henker“ leider nicht persönlich präsentieren. Aus der Filmklasse Kassel wurden „Vaterlandsliebe“ von Nico Sommer, „Leitpfosten“ von Manuel Gerber und „George Schmitzki“ von Benjamin Pfitzner gezeigt. Weiterhin liefen Filme der Hochschule für Gestaltung Offenbach, die Hochschule RheinMain in Wiesbaden und die Hochschule Darmstadt.

Eine Broschüre und eine DVD wurden erstellt damit Redakteure, Festivalmacher und Produzenten die 19 hessischen Kurzfilme und Trailer bequem auch zuhause sichten können.

Prädikat für HENKER von Baoying Bilgeri

Der Abschlussfilm „Henker“ von Baoying Bilgeri hat von der Filmbewertungsstelle Wiesbaden das Prädikat „besonders wertvoll“ bekommen. In 3D Animation erzählt der rund 7-minütige Film die Geschichte eines Henkersohns, der den Beruf des Vaters ergreift und sich an seinem ersten Arbeitstag mit einer schweren Entscheidung konfrontiert sieht.

Die Filmbewertungsstelle bewertet Filme mit “besonders wertvoll”, die innerhalb ihrer Gattung bzw. ihres Genres besonders herausragen. Die Auszeichnung hat – auch in Kombination mit Festivalteilnahmen – eine finanzielle Förderung für neue Projekte zur Folge (FFA Referenzförderung).

Aus der Jurybegründung: „Mit einfachen, aber überzeugenden Mitteln der Animation wird in diesem Kurzfilm eine schöne und stimmige Atmosphäre erzielt. Mit ausgefeilter Dramaturgie erzählt der Film seine Geschichte, die Spannung erzeugt und zugleich emotional berührt. Eine Reflexion über Schuld und Unschuld und das ewi1ge Spiel um Ideale wie Gerechtigkeit und Ehrverständnis.“

Wir freuen uns und gratulieren zum Prädikat!

THE DAY I TURNED INTO A GHOST auf Tour

Das animierte Musikvideo „The day I turned into a ghost“ (Musik: The good morning diary) von Ines Christine Geisser und Kirsten Carina Geisser war im November auf zwei Festivals und gewann zudem den 3. Platz bei „Premierenwald“, einem Kurzfilmwettbewerb des Deutschen Filminstitut (DIF), der Kampagne „Wir sind Wald“ und ŠKODA AUTO Deutschland.

Bei der Preisverleihung am 05.11.2011 im Deutschen Filmmuseum in Frankfurt wurde den Schwestern das Preisgeld von 1000 € und eine Traubeneiche überreicht. Der Film lief im November weiterhin bei den Flensburger Kurzfilmtagen vom 09.-12. november 2011) und beim 11. up-and-coming Int. Film Festival Hannover, das vom 24.-27. November 2011 stattfand.

Wir gratulieren und hoffen, dass die Traubeneiche ihren Platz im Hof der Trickfilmklasse findet!

https://vimeo.com/19409718

www.wir-sind-wald.de/
www.up-and-coming.de
www.flensburger-kurzfilmtage.de