Archiv der Kategorie: Festivals

Informationen zu Festivals, Deadlines etc.

Madagaskar begegnen – Trickfilmklasse Kassel beim Dokfest

Die Workshopfilme „Dreams“ und „Zoma“ werden am 11.11.2015, 13:15, Großes Bali Kino beim Dokfest im Sonderprogram „Madagaskar begegnen – Encountering Madagascar“ zu sehen sein.

Auf Madagaskar – einer Insel so groß wie Frankreich und Luxemburg zusammen – gibt es nur ein einziges Filmfestival. Das RFC (Rencontres du Film Court de Madagascar) ist nicht nur ein Begegnungsort für Filmemacher (Rencontres: franz. Begegnung, Zusammenkunft), sondern schafft auch Chancen zur Ausbildung, die es sonst nicht gibt. An neun Tagen fanden 2015 neben vielfältigen Screenings madagassischer und internationaler Filme, Workshops und Seminare statt, die von Experten aus der ganzen Welt geleitet werden. Das RFC nimmt so den Platz einer Filmschule ein, die es gegenwärtig noch nicht gibt.

Im letzten Jahr konnte ein Austausch zwischen der Trickfilmklasse der Kunsthochschule Kassel und dem RFC arrangiert werden. Drei Filmemacher und der Direktor des Festivals kamen nach Kassel und erschufen gemeinsam mit den Studenten der Trickfilmklasse in 48 Stunden den Workshopfilm „Dreams“. Zwei der Studenten und eine Mitarbeiterin der Kunsthochschule Kassel besuchten darauf hin im Frühjahr diesen Jahres das RFC in der Hauptstadt Madagaskars. Dort wurde gemeinsam ein zweiter Film, diesmal zum Thema Markt (Zoma: malagasy Freitagsmarkt) erarbeitet.

Zwei Ausbildungsorte – zwei Begegnungen – zwei Workshopfilme, die eine Auswahl der besten aktuellen madagassischen Kurzfilmproduktionen umrahmen. Eine kleine Sensation, denn erst seit einiger Zeit entstehen entgegen aller Widrigkeiten wieder professionelle Filmproduktionen in Madagaskar. In einem Land, dass sich gegenwärtig von einer autokratischen Herrschaft und diversen Regierungsumstürzen erholt, in dem es kein einziges Kino mehr und kaum Mittel zur kulturellen Förderung gibt, schließt sich eine wachsende Gruppe junger Filmemacher zusammen und erfindet ihre Filmindustrie neu.

Vier dieser Cineasten schenken uns mit ihren Filmen einen Einblick in den madagassischen Alltag. Was diese Filme vereint ist ihr einfühlsamer Blick auf einen kleinen Ausschnitt des Lebens, in dem sich die Welt spiegelt.

So wie diese kleine, aber feine Filmindustrie praktisch aus dem Nichts erwachsen ist, so entsteht gerade das erste Kino in der Hauptstadt Tana. Die Bestuhlung ist noch auf dem Weg zur Insel, doch die Leidenschaft zum Film ist schon längt angekommen.

Trickfilmklasse Kassel in Madagaskar

Zwischen 15. und 26. April wird eine kleine Gruppe bestehend aus zwei Studenten der Trickfilmklasse (Daniel Maass, Filip Dippel) und der Mitarbeiterin Franka Sachse nach Madagaskar reisen. Dort werden sie das Filmfestival „Rencountre du Film Court Madagaskar“ besuchen, die Trickfilmklasse Kassel und ihre Filme vorstellen und an einem 4-tägigen Workshop teilnehmen, in dem in Zusammenarbeit mit madagassischen Filmemachern ein gemeinschaftliches Projekt realisiert werden wird.

Die Idee zur Reise entstand im letzen Jahr. Drei junge madagassische Filmemacher und der Direktor des „Rencountre du Film Court Madagaskar“ waren mit der Unterstützung des Afrikamera Filmfestivals Berlin nach Kassel gekommen, um ihre Filme auf dem Dokfest Kassel zu präsentieren. Während ihres Besuches nahmen sie an einem 48h-Animation-Jam in der Trickfilmklasse teil. Dort ergaben sich erste fruchtbare Bande zwischen madagassischen und kasseler Filmemachern, die nun während des Rückbesuches gefestigt werden sollen.

Das Ergebnis des 48h-Animation-Jam können sie „hier“ ansehen.

Dennis Stein-Schomburg ein Kasseler Student bei der Berlinale

Namen, Glamour und Glitzer. Und er ist mittendrin: Dennis Stein-Schomburg, Regiestudent an der Uni Kassel. Sein Trickfilm ist der einzige deutsche Beitrag im Wettbewerb „Generation/14plus“.

Sein Abschlussfilm hat ihn nach Berlin gebracht: Dennis Stein-Schomburgs Trickfilm „The Old Man And The Bird“ erzählt die Geschichte eines alten Mannes, der einem Rotkehlchen das Leben rettet und dadurch selbst neu geboren wird. Entstanden ist der Film in der Kunsthochschule Kassel, die inzwischen weltweit als Talentschmiede bekannt ist.

Ganzer Artikel auf hr-online.de

Goldener Herkules geht an Martin Schmidt

Die Trickfilmklasse Kassel gibt bekannt: Der von Machbar mit 3000 Euro dotierte Goldene Herkules beim diesjährigen Kasseler Dokfest für eine herausragende Produktion aus Nordhessen geht an „Emil“ von Martin Schmidt.

Die Jury-Begründung: Schmidt zeigt in seinem animierten Kurzfilm den dramatischen Zweikampf zwischen Schale und Küken. Während sich die bewahrende Schale um Ruhe und Gleichgewicht bemüht, drängt das neue Leben in ihrem Inneren beharrlich nach außen. Seine handwerkliche Perfektion und überraschende Anleihen an die Horrorfilmdramaturgie haben uns beeindruckt. Immer, wenn die Schale denkt, jetzt ist Ruhe, geht der Kampf in die nächste Runde, pointiert durch einen gelungenen Musikeinsatz. Zum ersten Mal wird uns das bisher zumeist vernachlässigte Schicksal der Eierschale vor Augen geführt – dieser Perspektivwechsel ist originell und überzeugend.
Herzlichen Glückwunsch, lieber Martin!

Film auf Youtube ansehen.

Abschlussfilm gewinnt Preis in Annecy

Die jetzige Meisterschüleren der Trickfilmklasse, Ines Christine Geisser, präsentierte uns ihren Abschlussfilm „An Adventurous Afternoon“ 2013. Der Sechsminüter erhielt vom Festival internatinal du film d’animation d’Annecy im selben Jahr „le prix du jury pour un film d’efin d’études“ oder „Jury Award for a graduation film“. Der Film entstand, wie viele andere ihrer Arbeiten, in Kooperation mit ihrer Schwester Kirsten Carina Geisser. Der 2D Zeichentrick erzählt von einem zunächst ruhigen Nachmittag, der sich als besonders Ereignisreich entpuppt. Musikalisch begleitet wird er von The Giant Fox & William Honda Group. „An Adventurous Afternoon“ war bisher auf 62 Festivals weltweit zu sehen.

Spielsalon – Festival der Autorenspiele

Der SPIELSALON ist das Festival der Autorenspiele. Es präsentiert zum zweiten Mal in einer aktuellen Werkschau die künstlerische Entwicklung von Computerspielen.

Neue deutsche und internationale Spiele können in der Zeit vom 27.11 – 01.12.2013 im Kasseler Kunstverein im Fridericianum, sowie im Dock 4 Zwischendeck gespielt werden. Eingerahmt wird die Ausstellung an den fünf Festivaltagen durch Vorträge, Workshops und Podiumsdiskussionen mit internationalen Referenten aus Computerspielszene, Industrie, Wissenschaft und Kunst.

Als Autorenspiel bezeichnen wir ein Computerspiel, auf dessen Herstellung der Autor oder Gestalter den entscheidenden Einfluss ausübt und dem man diese Produktionsweise auch ansieht. Autorenspiele zeichnen sich durch eine individuelle Handschrift und eine persönliche Sicht der Dinge aus. Die Interaktivität wird künstlerisch genutzt, um intelligente Kommunikation mit dem Spieler zu bewirken. Die gängigen Klischees der Games-Genres werden vermieden oder ironisch hinterfragt. Die Entwicklung eines Autorenspiels folgt nicht einem Businessplan, sondern einem künstlerischen Konzept. Der Spiele-Autor zielt nicht auf Mainstream und Kasse, sondern auf Innovation und Ausdruck. Gerade damit kann er auf einem Markt reüssieren, der von Standard-Produkten übersättigt ist.

Der SPIELSALON wird 2013 das zweite Mal stattfinden. Er kann auf den Erfahrungen und auf der positiven Resonanz der ersten Ausgabe vom Juli 2011 aufbauen.

Veranstaltet wird der Spielsalon von der Kunsthochschule Kassel und der Universität Kassel.

Kasseler Filme auf FESTIVAL

Filme werden gemacht, um gezeigt zu werden. Die Produktionen der Trickfilmklasse und ihre Autor*innen waren in den vergangenen Wochen weltweit auf Festivals unterwegs – einige kamen dabei mit einem Preis nach Hause!

  imrahmen_01_750x280px

Im Rahmen“ von Evgenia Gostrer lief auf den größten Animationsfestivals der Welt und einigen weiteren bedeutenden Filmfestivals:

ITFS Stuttgart 2013
Festival international du film d’animation d´Annecy (FR)
Filmfest Dresden
AniFest (DZ)
AnimaMundi (BR)

 minipix

Recently in the Woods“ von Daniel van Westen lief beim 29. Internationalen Kurzfilm Festival Hamburg und hat dort den „Flotten Dreier“-Wettbewerb gewonnen.www.festival.shortfilm.com/index.php?id=3935

Weiterhin war der Film auf dem renommierten Pictoplasma Festival in Berlin vertreten und lief beim 9. internationalen Kurzfilm Festival Detmold.

 regelnull_small

Regelnull, ein Gruppenprojekt von Studierenden der Trickfilmklasse lief in den letzten Monaten auf zahlreichen internationalen Festivals:

Januar: M2Live Festival Maastricht/NL (gewann dort den 1. Preis!)
www.bonnefanten.nl/en/education/m2live
März: „Made in Europe/Go Short Festival“ in Maastricht, NL www.goshort.nl/madeineurope/
März: HAFF in Utrecht, NL www.haff.nl/en/
April:  goEast Festival Wiesbaden www.filmfestival-goeast.de/index.php?article_id=6
Mai: Backup Festival Weimar http://www.backup-festival.de/
Juni: Halle an der Saale http://camp.burg-halle.de/
Juni: Rejected Festival, Innsbruck/A
http://filmfest-rejected.com/de/

 iki

Iki“ von Florian Maubach:

Monstra Festival (Portugal) / 7. – 17. März
Schulkinowochen Hessen / 13. März
14. Landshuter Kurzfilmfestival / 13. – 18. März
Augenweide Festival Kiel / 16. März
Lichter Filmfestival Frankfurt / 19.März – 23.
März
Festival Contis (Frankreich) / 20.-24. Juni

 andersartig09072011-0-00-38-21

Andersartig von Dennis Stein-Schomburg wurde bisher mit Abstand auf den meisten Festivals in diesem Jahr gezeigt. Eine Auflistung:

Kino – Mostra De Cinema De Expressão Alemã (Lissabon)
14th Landshuter Kurzfilmfestival
19th Regensburger Kurzfilmwoche
2nd International Motion Festival Cyprus (Zypern)
Écu – The European Independent Film Festival (Paris, Frankreich)
Flatpack Festival 2013 (Birmingham, Uk)
23rd Int. Student Short Film Festival Of Cergy-Pontoise (Frankreich) AWARD!!!
Future Film Festival (Bologna, Italien)
Cluj Shorts International Short Film Festival (Rumänien)
Independent Days 13|Filmfest (Karlsruhe) Und Little Big Shots: International Film Festival For Kids (Australien)
23rd Mediawave Internatinal Film And Music Gathering (Ungarn)
23rd Filmkunstfest M-V (Schwerin)
10th Black & White – Fetsival International Audiovisual (Porto, Portugal) AWARD!!!
Medienfestival Plattform:[No Budget]#11 (Tübingen)
2nd Snake Alley Festival Of Film (Usa)
Cinemadamare (Italien)
14th Maremetraggio – International Short Film And Debut Works Festival (Italien)
Festival Image Par Image (Frankreich)03.02.2013 Kino – Mostra De Cinema De Expressão Alemã (Lissabon)
14th Landshuter Kurzfilmfestival
19th Regensburger Kurzfilmwoche
2nd International Motion Festival Cyprus (Zypern)
Écu – The European Independent Film Festival (Paris, Frankreich)
Flatpack Festival 2013 (Birmingham, Uk)
23rd International Student Short Film Festival Of Cergy-Pontoise (Frankreich)
Future Film Festival (Bologna, Italien)
Cluj Shorts International Short Film Festival (Rumänien)
Independent Days 13|Filmfest (Karlsruhe) Und Little Big Shots: International Film Festival For Kids (Australien)
23rd Mediawave Internatinal Film And Music Gathering (Ungarn)
23rd Filmkunstfest M-V (Schwerin)
10th Black & White – Fetsival International Audiovisual (Porto, Portugal)
Medienfestival Plattform:[No Budget]#11 (Tübingen)
2nd Snake Alley Festival Of Film (Usa)
Cinemadamare (Italien)
14th Maremetraggio – International Short Film And Debut Works Festival (Italien)
Festival Image Par Image (Frankreich)

 tokyo-klein

Auch „From Dad To Son“ von Nils Knoblich war international gut vertreten:

Preise:
Monstronale Halle, D – 2nd prize
Le Pedrera Short Film Festival, UY – Best Animation Price & Price for Best Script

Festivalauswahl:
Stuttgarter Filmwinter Festival For Expanded Media, D
Monstra Animated Film Festival Lisboa, PT
Breaking Ground Nijmegen, NL
Tehran International Animation Festival, IR
Kyiv Int. Short Film Festival, UA
42. Sehsüchte Potsdam, D
Epiphany Childrens Filmfestival NYC, US
East End Film Festival London, UK

Nils Knoblich reiste dank der Unterstützung der AG Kurzfilm/German Films zur Präsentation des Films nach:
KingBonn 4th New Media Festival Shenzhen, CN
Short Shorts Film Festival Tokyo, JP

alle Festivals:
www.dad.nilsknoblich.com

 

Drei Kasseler Filmcharaktere beim Pictoplasma Festival

Schon seit mehr als 10 Jahren sammelt, archiviert und untersucht Pictoplasma in Berlin künstlerisch reduzierte und abstrahierte Figurendarstellungen. In dieser Zeit hat das Projekt ein weltweites Netzwerk von Künstlern, Designern, Agenturen und Interessierten etabliert. Beim Pictoplasma Festival versammeln sich die weltweit besten Charaktere in aktuellen Filmen zu einem intensiven Wochenende mit Screenings und Vorträgen. Drei Kasseler Kurzfilme sind in diesem Jahr dabei.

Das Festival findet vom 10. – 14. April 2013 im BABYLON am Rosa-Luxemburg-Platz, der PLATOON KUNSTHALLE Berlin und diversen Berliner Galerien statt. Fabian Koppenhöfer (Abschluss 2012) präsentiert seinen Film „Fänger“ im Programm „Characters in Narration“, das Duo Sun&Egg (Abschluss 2012) zeigen „Happy Life“ im Programm „Psychedelic Midnight Mix“, gemeinsam mit dem Film „Recently in the Woods“ von Daniel van Westen. Fabian Koppenhöfer präsentiert ausserdem weitere Arbeiten von sich und mehr Informationen zu „Fänger“ in einem Vortrag im Rahmen des „Conference“-Programms.

Wir freuen uns sehr über die Teilnahme und gratulieren herzlich!

http://berlin.pictoplasma.com

www.danielvanwesten.com

www.sunandegg.com

Besuch bei CARTOON MOVIE in Lyon

Jedes Jahr, wenn sich die Sonne hinter den Wolken hervortraut und dabei ist, sich wohl zu fühlen, findet in Lyon, im Süden Frankreichs „Cartoon Movie“ statt. Vom 7. bis zum 9 März 2012 trafen  sich dort Regisseure und Animationsstudios aus ganz Europa um ihre neusten Projekte vorzustellen. Sie hofften dort unter den anwesenden internationalen Filmvertrieben, Produzenten und Fernsehsendern finanzielle Unterstützung zu bekommen.

Eine spannende und exklusive Veranstaltung im Trickfilmbereich. Umso mehr, da jedes Jahr eine Gruppe von deutschen und französischen Studenten die Möglichkeit bekommt, an diesem Treffen teilzunehmen. Da heißt es nach einem Einführungsworkshop an zwei Tagen viele neue Projekte zu sehen, in die Besonderheiten des Filmmarktes einzutauchen, Kontakte zu anderen Studenten und Filmschaffenden aus des Branche zu knüpfen und das gute französische Essen zu genießen. Dieses Jahr durften die beiden Kasseler Trickfilmer Dennis Stein-Schomburg und Florian Maubach an der Cartoon Movie teilnehmen. Sie kehrten zurück mit einem vollem Kopf an Eindrücken, Erinnerungen an gute Unterhaltungen und einer Menge Motivation für ihre eigene Arbeit.

http://www.cartoon-media.be/MOVIE/

TRAILER für MONSTRA Festival 2012

Vom 19 – 25. März 2012 fand Portugals größtes Trickfilmfestival „MONSTRA“ (portugiesisch für: „weibliches Monster“), bei frühlingshaften Temperaturen in Lissabon statt. Die Trailer für das diesjährige Festival wurden von Studenten der Trickfilmklasse produziert.

Neben den vielen internationalen und portugiesischen Kurzfilmen die man sich ansehen kann, wird jedes Jahr ein Land unter die Lupe genommen und präsentiert. In diesem Jahr war Deutschland an der Reihe. So wurde zum Beispiel ein Best-of Programm mit deutschen Animationsfilmen präsentiert. Die Trickfilmklasse Kassel produzierte im Sommer/Herbst 2011 im Auftrag des Festivals fünf verschiedene Trailer.  Sie wurden zum einen genutzt um im vornherein das Festival zu bewerben und zum anderen direkt auf dem Festival vor jedem Filmscreening gezeigt. Das Erscheinungsbild („Corporate Design“) des diesjährigen Festivals war zudem geprägt von dem Trailer von Florian Maubach, der ein Eis schleckendes Monster animierte (siehe links).

Beteiligt an der Trailerproduktion waren Marcus Feist, Dennis Stein-Schomburg, Florian Maubach, Theresa Grysczok, Evgenia Gostrer, Ines Christine Geißer, sowie das chinesische Duo Sun&Egg. Ein Teil des Teams reiste im März auf Einladung des Festivals nach Lissabon.

Die sechs entstandenen Trailer sind im Youtube-Kanal der Trickfilmklasse in einer Playlist zu sehen: