Archiv der Kategorie: Kooperation

Kooperationen der Trickfilmklasse Kassel.

Vision/Version – Austellung im Hessischen Verwaltungsgerichtshof

Gruppenausstellung von Studierenden der Trickfilmklasse Kassel im Hessischen Verwaltungsgerichtshof.

Unter dem Titel »Vision/Version« zeigen Karolin Twiddy, Ingrid Fischer, Chengjie Xu, Eeva Ojanderä, Theresa Grysczok und Daniel Maaß mit ihren filmischen und installativen Arbeiten originelle, alternative Versionen zu den Werken ehemaliger documenta Künstler.

Die Ausstellung wird durch den Präsidenten des Hessischen Verwaltungsgerichtshofs, Herrn Dirk Schönstädt, eröffnet werden. Einführende Worte zu den gezeigten Arbeiten erfolgt durch Prof. Martina Bramkamp.

Ausstellungseröffnung ist am Mittwoch, den 26.04.2017 um
17:00 Uhr.


Kurzfilme und Installationen von:
Ingrid Fischer und Chengjie Xu – Looking Back
Karolin Twiddy – 27×33
Daniel Maaß – Topos
Eeva Ojanperä & Theresa Grysczok – Tracing Coyotes

Die Studenten haben sich von ehemaligen documenta Künstlern inspirieren lassen und, in Kooperation mit dem documenta Archiv Kassel, eigene Arbeiten entwickelt.

Ausstellung im Hessischen Verwaltungsgerichtshof
vom 26. 04.- 07. 07 2017

Mo – Do 9.00 – 15.00 Uhr
Fr 9.00 – 13.00 Uhr
Brüder-Grimm-Platz 1
34117 Kassel


Vision/Version auf Facebook
Hessische Verwaltungsgerichtshof
documenta Archiv Kassel

Trickfilmklasse in Madagaskar

Die Zusammenarbeit zwischen der Trickfilmklasse Kassel und dem Rencontres du Film Court (RFC), Madagaskars Kurzfilmfestival, geht in diesem Frühling in das vierte Jahr. Theresa Grysczok wird im April nach Antananarivo reisen, mehrere Workshops auf ihrem Fachgebiet, der Stop-Motion Animation leiten und eine Werkschau der Trickfilmklasse vorstellen.

Unsere Zusammenarbeit mit dem Festival begann mit dem Besuch vierer madagassischer Filmemacher in Kassel im Herbst 2014. Über mehrere Tage hinweg arbeiteten sie mit Studierenden der Trickfilmklasse zusammen und erschufen einen Episoden-Kurzfilm mit dem Titel „Dreams“.
Im Frühling reisten drei Studierende der Trickfilmklasse zum ersten mal nach Madagaskar zum RFC. Dort entstand ein zweiter Kurzfilm mit dem Titel „Zoma“.
Seit dem pflegen wir unseren Kontakt und organisieren wechselseitig Screenings und Austauschreisen.

http://www.rencontresdufilmcourt.mg/en/

»The Old Man and the Bird« in der GRIMMWELT

Der siebenminütige Puppentrickfilm »The Old Man and the Bird« von Dennis Stein-Schomburg ist Teil der »Der 8. Zwerg«-Ausstellung in der GRIMMWELT in Kassel.

Ab dem 24. November lädt die GRIMMWELT ihre Besucher auf eine Erlebnisreise durch die Märchenwelt ein. Die Sonderausstellung „Der 8. Zwerg“ bietet spannende Einblicke und interaktive Möglichkeiten zum Entdecken mit allen Sinnen für die ganze Familie.

Hommage an die Brüder Grimm
Im ersten Bereich der Ausstellung dreht sich alles um die Beziehung zwischen Mensch und Tier in den Grimm’schen Märchen, ganz besonders die Verwandlung von einem in andere spielt dabei eine wichtige Rolle. Neben interaktiven Mitmachstationen bietet der Film „The old man and the bird“ von Dennis Stein-Schomburg von der Kunsthochschule Kassel einen Einblick in die Thematik.

( Quelle: kassel-zeitung.de )


Grimmwelt
Dennis Stein-Schomburg

The Old Man and the Bird

Workshop mit Urte Zintler

Einmal im Jahr kommt Trickfilmerin Urte Zintler zu Besuch nach Kassel, um den Studierenden die Grundlagen des Trickfilms zu vermitteln. Bouncing Ball, Walking Cycle und Character Design sind Themen, die bearbeitet werden. Die Studierenden erhalten kleine Vorträge und Einführungen in die Techniken des animierens und produzieren schließlich selbst kurze Sequenzen.

Urte Zintler steht dabei immer hilfreich zur Seite und wacht mit konzentriertem Blick auf die genaue und exakte Umsetzung. Auch diese Jahr fanden vom 30. Januar – 3. Februar diese intensive Arbeitstage wieder statt, und Anfänger sowie fortgeschrittenere Studierende konnten von dem umfangreichen Wissen der erfahrenen Trickfilmerin profitieren.

Urte Zintler

Workshop mit Regina Pessoa

Im Wintersemester 15/16 war die portugiesische Trickfilmerin Regina Pessoa eine Woche zu Besuch in der Trickfilmklasse. Nach einer Vorstellung ihrer Werke wurden die Teilnehmer*innen aufgerufen, zum Thema »my dark side« kurze Loops zu entwickeln. Es wurde dazu angeregt, die dunkelsten Seiten in sich zu entdecken, formal sollte außerdem mit starken Hell-Dunkel-Kontrasten gearbeitet werden.

Regina Pessoa stand den Teilnehmer*innen immer mit hilfreicher und motivierender Kritik zur Seite. Am Ende gab es einige tolle Ergebnisse zu bewundern. Zum Rundgang im Sommer 2016 sorgten Maren Wiese und Christina Dix für eine Ausstellung der Loops im Rahmen des Rundgangs 2016.

Regina Pessoa auf Vimeo
Ciclopefilmes.com

Madagaskar begegnen – Trickfilmklasse Kassel beim Dokfest

Die Workshopfilme „Dreams“ und „Zoma“ werden am 11.11.2015, 13:15, Großes Bali Kino beim Dokfest im Sonderprogram „Madagaskar begegnen – Encountering Madagascar“ zu sehen sein.

Auf Madagaskar – einer Insel so groß wie Frankreich und Luxemburg zusammen – gibt es nur ein einziges Filmfestival. Das RFC (Rencontres du Film Court de Madagascar) ist nicht nur ein Begegnungsort für Filmemacher (Rencontres: franz. Begegnung, Zusammenkunft), sondern schafft auch Chancen zur Ausbildung, die es sonst nicht gibt. An neun Tagen fanden 2015 neben vielfältigen Screenings madagassischer und internationaler Filme, Workshops und Seminare statt, die von Experten aus der ganzen Welt geleitet werden. Das RFC nimmt so den Platz einer Filmschule ein, die es gegenwärtig noch nicht gibt.

Im letzten Jahr konnte ein Austausch zwischen der Trickfilmklasse der Kunsthochschule Kassel und dem RFC arrangiert werden. Drei Filmemacher und der Direktor des Festivals kamen nach Kassel und erschufen gemeinsam mit den Studenten der Trickfilmklasse in 48 Stunden den Workshopfilm „Dreams“. Zwei der Studenten und eine Mitarbeiterin der Kunsthochschule Kassel besuchten darauf hin im Frühjahr diesen Jahres das RFC in der Hauptstadt Madagaskars. Dort wurde gemeinsam ein zweiter Film, diesmal zum Thema Markt (Zoma: malagasy Freitagsmarkt) erarbeitet.

Zwei Ausbildungsorte – zwei Begegnungen – zwei Workshopfilme, die eine Auswahl der besten aktuellen madagassischen Kurzfilmproduktionen umrahmen. Eine kleine Sensation, denn erst seit einiger Zeit entstehen entgegen aller Widrigkeiten wieder professionelle Filmproduktionen in Madagaskar. In einem Land, dass sich gegenwärtig von einer autokratischen Herrschaft und diversen Regierungsumstürzen erholt, in dem es kein einziges Kino mehr und kaum Mittel zur kulturellen Förderung gibt, schließt sich eine wachsende Gruppe junger Filmemacher zusammen und erfindet ihre Filmindustrie neu.

Vier dieser Cineasten schenken uns mit ihren Filmen einen Einblick in den madagassischen Alltag. Was diese Filme vereint ist ihr einfühlsamer Blick auf einen kleinen Ausschnitt des Lebens, in dem sich die Welt spiegelt.

So wie diese kleine, aber feine Filmindustrie praktisch aus dem Nichts erwachsen ist, so entsteht gerade das erste Kino in der Hauptstadt Tana. Die Bestuhlung ist noch auf dem Weg zur Insel, doch die Leidenschaft zum Film ist schon längt angekommen.

Preview »Ships Passing in the Night« im Hessischen Verwaltungsgerichtshof

Elisabeth Zwimpfer, Studentin der Trickfilmklasse präsentiert ein Preview ihres Abschlussfilms im Lichthof des Hessischen Verwaltungsgerichtshofs.

Eröffnet wird die Ausstellung durch den Präsidenten des Hessischen Verwaltungsgerichtshofs Dr. K.-Hans Rothaug, und Martina Bramkamp, Professorin für Trickfilm im Studiengang Visuelle Kommunikation an der Kunsthochschule Kassel, wird in die Ausstellung einführen.

»Ships Passing in the Night«
Eröffnung: 15. April 2015, 17.00 Uhr
Ausstellung: 16. April bis 3. Juli 2015
Ort: Hessischer Verwaltungsgerichthof
Brüder Grimm Platz 1
34117 Kassel

Ankündigung des Hessischen Verwaltungsgerichtshofs
Elisabeth Zwimpfer

Trickfilmklasse Kassel in Madagaskar

Zwischen 15. und 26. April wird eine kleine Gruppe bestehend aus zwei Studenten der Trickfilmklasse (Daniel Maass, Filip Dippel) und der Mitarbeiterin Franka Sachse nach Madagaskar reisen. Dort werden sie das Filmfestival „Rencountre du Film Court Madagaskar“ besuchen, die Trickfilmklasse Kassel und ihre Filme vorstellen und an einem 4-tägigen Workshop teilnehmen, in dem in Zusammenarbeit mit madagassischen Filmemachern ein gemeinschaftliches Projekt realisiert werden wird.

Die Idee zur Reise entstand im letzen Jahr. Drei junge madagassische Filmemacher und der Direktor des „Rencountre du Film Court Madagaskar“ waren mit der Unterstützung des Afrikamera Filmfestivals Berlin nach Kassel gekommen, um ihre Filme auf dem Dokfest Kassel zu präsentieren. Während ihres Besuches nahmen sie an einem 48h-Animation-Jam in der Trickfilmklasse teil. Dort ergaben sich erste fruchtbare Bande zwischen madagassischen und kasseler Filmemachern, die nun während des Rückbesuches gefestigt werden sollen.

Das Ergebnis des 48h-Animation-Jam können sie „hier“ ansehen.

Interaktiv in Chongqing

Vom 10. September bis 15. Oktober 2008 waren sechs Studenten aus den Bereichen Neue Medien und Trickfilm mit Prof. Ursula Panhans-Bühler zu Gast in Chongqing/VR China. An der Sichuan University of Fine Arts [http://www.scfai.edu.cn/] arbeiteten sie 5 Wochen mit den Studenten der Animationsklasse von Go Shau Han zusammen.

Es gab unter anderem Workshops für die Software VVVV (Leitung: Felix Böttcher) und Aventure Games Studio (Leitung: Gerard Delmas). Zum Schluss wurde eine große Ausstellung mit dem Titel “Interaktion” realisiert. Es entstanden ca. 20 deutsch-chinesische interaktive Trickfilme bzw. Projekte.

Nach den guten Erfahrungen während des Projektes ist geplant, die Kooperation Neue Medien / Trickfilm in Deutschland fortzusetzen und eventuell im nächsten Jahr wieder nach China zu fahren.

Beteiligte Studenten aus Kassel: Stefan Vogt, Lea Schönfelder (Trickfilm) / Anna Rieger, Felix Böttcher, Gerard Delmas, Tobias Hellwig (neue Medien)