Archiv der Kategorie: Auszeichnungen

Ausgezeichnete Arbeiten der Studenten aus der Trickfilmklasse Kassel.

Filme aus Kassel in Cannes

Am 17. Mai 2009 wurden die vielversprechendsten Filme von deutschen Nachwuchsfilmern in Cannes präsentiert. Auch Filme von Studenten der Trickfilmklasse Kassel waren vertreten.

Sowohl die Schwestern Ines Christine Geisser und Kirsten Carina Geisser als auch Tobias Bilgeri wurden mit ihren Beiträgen im Rahmen des Wettbewerbes „Next Generation 2009“ zum wohl bedeutendsten Festival der Filmbranche eingeladen.

Der Animationsfilm „Rosarot“ von Ines Christine und Kirsten Carina Geisser erzählt humorvoll von den Irritationen und Nöten von Verliebten. Ines Christine Geisser studiert seit 2006 an der Kunsthochschule Kassel und besucht die Illustrations- und die Trickfilmklasse. Ihre Schwester Kirsten Carina Geisser besucht die Kunsthochschule Kassel als Gaststudentin.

In dem Animationsfilm „You are my hero“, der von Tobias Bilgeri stammt, wird die Geschichte eines Ritters erzählt, der unentwegt in den Kampf zieht. Auch wenn sein Schwert nach erfolgreich geschlagenen Schlachten verdächtig nach Tomatensaft riecht, hält die Gemahlin des Ritters treu zu ihrem Helden. Erst als der Ritter ohne Schwert in den Kampf zieht, beschließt sie, der Sache auf den Grund zu gehen.

Am Sonntag, den 17.Mai 2009, waren die Filme im STAR Kino in Cannes zu sehen und werden im Anschluss auf Festivals in Madrid, Paris, London, Moskau und New York gezeigt.

Weitere Informationen unter:

http://www.bilgeri.eu/
http://ineschristine.blogspot.com/
http://www.kirstencarina.blogspot.com/

Film aus Kassel gewinnt beim Filmfest Dresden

Der Film ‚weiss‘ von Florian Grolig wurde beim 20. Filmfest Dresden mit dem Goldenen Reiter für den besten Animationsfilm im nationalen Wettbewerb ausgezeichnet.

Herzlichen Glückwunsch!

Georg wächst Kurzfilm des Monats •   19. Januar 2008

Der Film »Georg wächst« von Martin Schmidt wurde zusätzlich zum Prädikat Wertvoll von der Filmbewertungsstelle Wiesbaden als Kurzfilm des Monats Dezember 2007 ausgezeichnet.

Aus dem Gutachten:

In zwei Minuten ein ganzes Leben – reduziert auf das Wesentliche – ohne viel Drumherum, ohne Worte, nur die Geräusche der Fortbewegung des Menschen sind zu hören: langsam krabbelnd, vorsichtig und tollpatschig, flott und leichtfüßig, beschwingt und kraftvoll, dann wieder langsam und schwerfällig. Ein schöner Kreislauf wunderbar kreiert als 3D-Animation im perfekten Timing.

http://www.herrschmidt.tv/georg/georgeGrows.html